gerbra - genießen

genießen

Die Gerbera ist eine Blume, die wir schon sehr lange kennen. In den 60er Jahren hielt sie in den Niederlanden Einzug. Seitdem ist sie nicht mehr wegzudenken. Gerbera werden auch „die schönen Augen der Natur“ genannt. Man trifft sie darum auch in fast allen gemischten Sträußen an, aber auch als Gerbera-Strauß oder Einzelblume in einer Vase. Häufig sieht man sie auch häufig auf Zeichnungen. Wenn ein Kind eine Blume malt, ist es meistens eine Gerbera.

Wir züchten seit über 40 Jahren Gerbera. Es fing mit der hobbymäßigen Kreuzung verschiedener Arten an. Mittlerweise bestehen 80% unseres Sortiments aus eigener Veredlung. Wir versuchen immer wieder, spezielle Blumen zu entdecken. Darum suchen wir immer wieder nach noch unentdeckten Arten und nach Verbesserung der bestehenden Arten. Jedes Jahr kommen 150-200 neue Arten in unser Gewächshaus für die Selektionszüchtung und werden dort getestet. Schließlich bleiben ungefähr 10 neue Gerbera übrig. Der Prozess zur Entwicklung neuer Arten ist interessant, aber langwierig. Erst nach etwa 3-4 Jahren kann eine neue Blume eingeführt werden. Dadurch macht unsere Arbeit Spaß. Wir entdecken beispielsweise immer wieder neue Farben. Und es gibt schon so viele. Wenn ich durch das Gewächshaus gehe, habe ich das Gefühl, in einer Süßwarenfabrik zu sein. Manche Namen verstärken dieses Gefühl. Sie können wahrscheinlich raten, wie unsere Gerbera Lollipop (Lolli) aussieht! Neben der Einmaligkeit ist Qualität in unserer DNA. Alle Blumen müssen u.a. einen guten Stängel und eine gute Blüte haben. Auch das Vasenleben ist sehr wichtig. Für lange Freude ist gute Pflege erforderlich. Gerbera lieben sauberes Wasser. Sie trinken nämlich durch ihren offenen Stängel. Ein Kombinationsstrauß macht das Wasser oft trübe. Der untere Teil des Stängels wird dann krank und weich. Die Blume kann dann nur weniger oder gar kein Wasser mehr aufnehmen. Eine schöne Blume bringt nichts, wenn man nicht lange Freude an ihr haben kann und stimmt einen nicht fröhlich! Ist es doch eine Eigenschaft ist, die zur Gerbera passt. Auf meinem Gesicht erscheint immer ein Lächeln, wenn ich eine Gerbera sehe. Und das fällt mir bei vielen Menschen auf.

Tipps des Gärtners:
So vermeiden Sie ein Verschleimen des Gerbera-Stängels:

  • Reinigen Sie die Vase mit Chlor, bevor die Blumen in die Vase gestellt werden.
  • Füllen Sie eine Vase mit etwa 15 cm Wasser.
  • Geben Sie ein paar Tropfen Chlor ins Wasser.
  • Erneuern Sie alle 3-4 Tage das Wasser.

 

    E-mail: service@certi.de
    Telefon: 0031-416 69 25 20

    Jedem Werktag zwischen
    09.00-17.00 Uhr

    Folgen Sie uns:

    Möchten Sie über unsere Produkte auf dem Laufenden bleiben?

    Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

    © Alle Rechte vorbehalten CERTI CARE B.V.