Jetzt mit €10,-
Einführungsrabatt!

NJ2017DE

Melden Sie sich für den Newsletter an!

Certi gemischter Blumenstrauss Provence – rosa – Snij Bloemenboeketten – Blumen – 02797 – Certi

Certi gemischter Blumenstrauss Provence

Die wunderschöne Farbkombination machtgemischter Blumenstrauss ‚Provence‘ zu einem echten Eyecatcher.

Aktuelle Größe
Breite:
40 cm
Höhe:
45 cm
  • € 28,90

    Certi Code: 02797 Kategorien: , Schlüsselworte: ,

    Immer Kostenloser Versand!

    Produktbeschreibung

    Die wunderschöne Farbkombination macht diesen Strauß ‚Provence‘ von Certi zu einem echten Blickfang. Dieser gemischte Luxusstrauß enthält weiße, violette und grüne Farbakzente. Der strahlende Mittelpunkt sind die großen, lilafarbigen Chrysanthemenkugeln!

    In der Sitzecke oder als großer Strauß in der Tischmitte: Certi liefert ganzjährig frische Blumen, die zur Saison passen und jeden Raum in eine farbenfrohe und herrlich duftende Oase verzaubern.

    Standort der Blumen
    – Möglich Durchzug vermeiden im Wohnraum
    – Schnittblumen nie der prallen Sonne aussetzen
    – Unbedingt vor Durchzug schützen.
    In genügendem Abstand zu Obstschalen aufstellen
    Den Früchten entweicht äthylengas , das den Verblühungsprozess fördert und somit die Haltbarkeit beträchtlich reduziert.
    Auch voll erblühte und verblühte Blumen scheiden diese Gas aus deshalb sind verblühte Blumen auszuschneiden
    Blumen auf der Vase nachts möglichst in die Kühle Stellen Verlängert Blühdauer und Spaß an den Schnittblumen.

    Schnittblumen nie der prallen Sonne aussetzen
    Unbedingt vor Durchzug schützen.

    Zu viel Wärme ist bei allen Schnittblumen zu vermeiden: Wärme ist der Frische des Straußes nicht dienlich. Schnittblumen darum nie vor ein südlich ausgerichtetes Fenster oder in die Nähe eines Heizelements stellen. Zimmertemperatur 18-20 Grad Celsius.

    Blumen auf der Vase nachts möglichst in die Kühle Stellen Verlängert Blühdauer und Spaß an den Schnittblumen.

    Wenn Sie so lange wie möglich Freude an Ihrem wunderschönen Strauß haben wollen, befolgen Sie dann nachstehende Pflegetipps.
    AUF JEDEN FALL TUN:
    • Verwenden Sie immer eine saubere Vase, vorzugsweise aus Glas und sorgen Sie dafür, dass die Vase zur Form Ihres Straußes passt: für lange Stiele beispielsweise verwenden Sie eine schwere, hohe Vase.
    • Füllen Sie die Vase mit kaltem Leitungswasser (10-20 °C). Die Schnittblumennahrung löst sich dann einfach. Stellen Sie Rosen immer in sauberes Wasser. Mit Schnittblumennahrung sind Blumen vor Krankheiten geschützt. CERTI-Schnittblumennahrung sorgt für einen guten Ausgleich zwischen Nahrung und Bakterienhemmern im Wasser und bremst den Alterungsprozess der Blumen.
    • Entfernen Sie alle Blätter, die sich in der Vase im Wasser befinden. Die Dornen müssen am Stiel bleiben. Wenn die Dornen entfernt werden, läuft Zucker – ein Nährboden für Bakterien -aus den Wunden. Die Rosen hängen dann schlaff herunter und verwelken.
    • Schneiden Sie den unteren Teil des Stiels mit einem scharfen Messer. Die Stiele können etwas austrocknen, wodurch sich im Stiel Bakterien festsetzen können. Ob schräg oder gerade abgeschnitten wird, macht an sich nicht so viel aus, wenn die Schere oder das Messer scharf ist. Es ist allerdings so, dass bei schrägem Anschneiden die Fläche größer ist, durch die der Stiel Nahrung aufsaugen kann. Angeschnittene Stiele sofort ins Wasser stellen. Bei Kontakt von angeschnittenen Stielen mit Luft besteht die Gefahr, dass die Knospen verwelken.
    • Geben Sie in den ersten drei Tagen extra Wasser. Avalanche+®Rosen absorbieren in den ersten Tagen mehr Wasser. Die Rosen nicht besprühen. Hier besteht die Gefahr einer Botrytis-Infektion und brauner Flecken auf den Blüten. Sie verursachen Pilz, die Blüten sehen hässlich aus und fallen ab.
    Die Rosen bleiben in der Vase länger schön, wenn das Wasser mit Schnittblumennahrung nach einer Woche erneuert wird und die Stiele noch einmal schräg angeschnitten werden.
    NICHT TUN:
    • dem Wasser Zucker beigeben. Zuckerkristalle sind zu groß und können nicht vom Wasser aufgenommen werden
    • dem Wasser Spiritus oder reinen Alkohol beigeben
    • die Stiele nicht abschneiden: dadurch können Bakterien in die Stiele eindringen
    • die Stiele in heißes oder kochendes Wasser stellen: die Zellen der Stiele gehen dadurch kaputt und können kein Wasser mehr aufnehmen.

    Viele sagen oder behaupten!
    Rosen in lauwarmes Wasser stellen.
    Warmes Wasser beigeben bewirkt eine schnellere Wasseraufnahme, weil Wärme die Stoffwechselvorgänge in der Pflanze-Stiele aktiviert.
    Warmes Wasser enthält auch weniger gelöste Gase.
    Bei kaltem Wasser verengen sich die Leitungsbahnen und die Wasseraufnahme ist in der Folge träge.